News

17. February 2020
Heute vor ….

seit1908.at feiert heuer 10 Jahre Jubiläum und das nutzen wir, um in unsrer Geschichte und der des glorreichen ASK in der letzten Dekade zurück zu blicken. Letzte Woche gabs Fotos von einem Testspiel … diese Woche einen Blog von “iceman” der uns an die dunkelsten Stunden zurück blicken lässt. Und ja, auch der Zusatz am Ende bleibt bewusst drin, auch wenn Heli Köglberger nicht mehr am Leben ist, sind seine Aussagen trotzdem ein Teil der Geschichte des LASK in den letzten Jahren.  Am 18.02.2011 erschien dieser Blog: 

Im Eck …

Der Präsident lud wieder einmal zu einer Pressekonferenz. Wie von verschiedenen Bekannten aus der Presse zu hören war, war es wieder mal eine peinliche Veranstaltung. Anstatt die PK auf der Gugl zu halten wurde in ein Cafe mitten in der Stadt geladen und da natürlich auch nicht in einen eigenen Raum sondern irgendwo in der Ecke. Passend aber zur momentanen Lage weil unser Präsident auch immer weiter ins Eck gedrückt wird.

Unter zahlreichen bereits bekannten und mittlerweile lächerlichen Verteidigungs – und Anschuldigungsaussagen des Präsidenten fiel dem richtigen Fan vor allem eine Aussage besonders ins Auge bzw. ins Ohr. Und zwar jene. „Das einzige Team, das in der Bundesliga nicht von seinen Fans unterstützt wird, ist der LASK“.

Was erlaubt sich diese Person eigentlich. Diese Aussage ist ein RIESENGROSSER SKANDAL !!!!  Der Verein wird nicht von seinen Fans unterstützt?  PMR sollte sich dringend in Behandlung begeben. Denn er scheint nicht mehr ganz bei Sinnen zu sein. Anders kann ich mir nicht erklären wie er sich für einen Verein halten kann. Denn nicht der LASK wird nicht unterstützt, sondern SIE HR. REICHEL werden nicht mehr von den Fans unterstützt.

Ich frage Sie Herr Reichel – Wenn der LASK nicht mehr von seinen Fans unterstützt werden würde, wie erklären sie sich dann dass noch immer knapp 6000 Leute bei Eiseskälte in eine Baustelle / Bruchbude pilgern. Nur um sich dann von der Servicewüste plagen zu lassen. Denn natürlich sind wieder mal nur 3 Kassen und 3 Eingänge offen und man muss sich bis zu 45 Minuten anstellen bis man endlich die Planlos zusammengestellte Truppe anfeuern kann. DAS NENNEN SICH NICHT UNTERSTÜTZEN ? SIND SIE NOCH GANZ RICHTIG ? 

Wenn uns Fans der LASK so egal wäre wie sie sagen, dann würde es diese Homepage nicht geben. Von Fans für Fans. Damit die Vorgänge bei unserem LASK auch mal kritisch hinterfragt werden bzw. damit die Fans auch jenseits der peinlichen offiziellen HP über ihren Lieblingsverein informiert werden. Damit auch das Interesse am Besuch der Heimspiele weiter geweckt wird.

Ich frage Sie Hr. Reichel weiters. Wenn der LASK nicht von seinen Fans unterstützt werden würde, warum wird dann der LASK bei JEDEM Auswärtsspielen von zahlreichen Leuten unterstützt und begleitet,  die viel Zeit und Geld aufwenden um dann meistens wieder Enttäuscht zu werden.

Aber ich kann es mir schon denken warum Sie zu solchen Aussagen kommen. Die VIP Tribüne wird jedes Spiel immer leerer und leerer. Für sie sind diese Zuschauer ja die „echten Fans“. Jene Fans die brav dasitzen und die Fresse halten, außer am warmen Buffet. Und da diese Sitze immer schlechter gefüllt werden können, fühlen sie sich verlassen und allein. Deshalb glauben Sie das die Fans den LASK nicht mehr Unterstützen. Da sie die Verbindung zur richtigen Fan Basis verloren haben bzw. ja nie gesucht haben können sie es ja auch nicht anders wissen.

Ich sage es Ihnen jetzt noch mal ganz laut: „ SIE SIND NICHT DER LASK! UND WERDEN ES AUCH NIEMALS SEIN !“  Sie werden niemals ein Mitglied der wahren LASK Familie sein – NIEMALS ! Sie sind nur eine kleine Dekade in der langen Geschichte des LASK. Sie und Ihre Vasalen alá Niklas Belihart, der zuerst die treuesten Fans verjagen will nur um sich dann schnellst möglich selbst zu verpissen, werden bald in Vergessenheit geraten und das ist gut so.

REICHEL RAUS !! JETZT ERST RECHT !!!!

 PS: Abseits des peinlichen Auftritts Hr. Reichel´s kam es leider auch zu einer lächerlichen Aussagen unseres Jahrhundert LASK´lers Helmut Köglberger. In Anspielung an unsere Neuverpflichtungen aus Spanien die im ersten Pflichtspiel durchaus positiv hervorzuheben sind, meinte Hr. Köglberger das man sich die Verpflichtung von „3 Spanischen Kellner“ sparen hätte können. Ich finde solche Aussagen mehr als entbehrlich. Auch wenn Hr. Köglberger nur versuchte „seine“ Nachwuchsspieler besser dastehen zu lassen, kann man durchaus andere Worte wählen. Die Spieler des eigenen Vereins öffentlich so dümmlich runterzuputzen sollte er in Zukunft unterlassen. Das ist alles andere als Professionell und eines Offiziellen unwürdig.  Seine Nachwuchsspieler sollten lieber durch Leistung aufzeigen und versuchen in den Kader zu kommen. Eine Erbpacht auf einen Kaderplatz, nur weil er aus dem Nachwuchs kommt, soll und darf kein Spieler haben. Versteht mich nicht falsch, auch ich würde lieber 11 Linzer auf dem Spielfeld sehen, nur wenn die Klasse nicht reicht um 3 „Kellner aus Spanien“ aus dem Kader zu spielen, sollte sich Hr. Köglberger selbst hinterfragen. Ob nicht in der Ausbildung etwas falsch läuft und für die Nachwuchsausbildung ist ja er der Verantwortliche. Für mich ist das nur ein Versuch von eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken. Und sowas ist um nichts besser als die Aussagen von PMR über die Fans.

Christian Zeintl
Tags:

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of